2. Damen 07.04.2024

Da war mehr drin!

- bittere Niederlage in Südkirchen

Kapitänin Pia Vollmer (Foto) traf sehenswert zum zwischenzeitlichen 1:1 unserer 2. Damen in Südkirchen

Mit gutem Wetter und hoher Motivation im Gepäck ging es für die zweite Damenmannschaft am Sonntagmorgen zum Auswärtsspiel gegen Südkirchen.

Mindestens ein Punkt sollte gegen den Tabellenvierten her - so die Ansage von Trainerin Dorina de Mür. Mutig starteten die Spielerinnen in die erste Halbzeit und machten es sich zur Aufgabe, das Aufspielen des Favoriten zu unterbinden und über schnelle Konter eigene Akzente zu setzen.

Spielerisch waren die Borussinnen ihren Gegnerinnen nicht unterlegen, an körperlichem Einsatz und Durchsetzungsvermögen mangelte es der Borussia zu Beginn jedoch etwas, weshalb viele Zweikämpfe verloren wurden und nur wenige gute Offensivaktionen hervorgebracht werden konnten. So fiel in der 31. Spielminute auch das 1:0 für Südkirchen. Davon ließ sich Borussia Münster jedoch nicht einschüchtern. Nach einer starken Halbzeitansprache von de Mür ging es mit neuem Biss weiter und direkt zu Beginn der zweiten Hälfte konnte Pia Vollmer nach einer guten Aktion den Ausgleichstreffer erzielen. Die Borussia kam besser ins Spiel und auch die Gegnerinnen merkten, dass hier noch alles offen war. Unsere Mannschaft konnte sich jedoch nicht mit einem weiteren Tor belohnen. Stattdessen waren es die Südkirchenerinnen, die innerhalb weniger Minuten unerwartet auf 2:1 und zum Endstand von 3:1 erhöhten. So waren es am Ende weder spielerische Unterlegenheit, noch fehlender Wille sondern vielmehr das altbekannte Pech, welches dem Team wichtige Punkte im Abstiegskampf kostete.

Fazit: Viele im Vorfeld besprochene Aspekte konnten von der Mannschaft gut umgesetzt werden und die Niederlage war so nicht verdient. An die spielerische Leistung muss direkt am nächsten Sonntag gegen Münster 08 angeknüpft werden und mit mehr Konsequenz vor dem Tor sowie dem Heimvorteil liegen die nächsten drei Punkte in greifbarer Nähe.

Kader: Jana Winkelkötter, Hanna Wiesner, Pia Vollmer, Leonie Schwinge, Katharina Lenter, Mona Klemme, Luca Kaiser, Joana Massa, Marie Rolvering, Wiebke Ostendorf, Anne Trupp, Tabea Peters, Hélène Gießler, Julia Rummler und Neele Teneyken

2. Damen 24.03.2024

Zuhause weiter ohne Niederlage!

Sicherlich war es insgesamt nicht das sehenswerteste Spiel unserer 2. Damenmannschaft. Mit geduldiger Defensivarbeit und gefährlichen Kontern haben wir aber insgesamt eine solide Leistung gezeigt und einen Punktgewinn geholt, der noch sehr wichtig werden kann!

Im dritten Heimspiel in 2024 begrüßten die Borussinnen den Drittplatzierten aus Alverskirchen. Nach der bitteren Niederlage gegen Gremmendorf am vergangenen Sonntag wollte sich die Elf um das Trainerduo Dieckhues/de Mür von einer besseren Seite zeigen.
Nach einer intensiven Trainingswoche mit Veränderungen in der Spielformation ging das Team von der Grevingstraße mit einem festen Plan und Vorhaben in diese Partie. Vor allem in der Defensive sollte mit mehr Kompaktheit agiert werden, um den Gegnerinnen keine Möglichkeiten zu geben ein Spiel über das Zentrum aufzubauen.
Mit vollem Fokus ging es für die Geistelf in die Partie. Nach einer 10-minütigen Eingewöhnungsphase schaffte es das Team der Borussia die Vorgaben des Trainerteams über den gesamten Verlauf der ersten Halbzeit umzusetzen.
Immer wieder gelang es der Zweitvertretung auch in der Offensive gefährlich vors Tor zu kommen. Jedoch blieben die Versuche bis zum Halbzeitpfiff ohne Erfolg.
Nach dem Wiederanpfiff sollten die Bemühungen der Geistelf jedoch schnell belohnt werden. Über Marie Rolvering konnte der Ball gefährlich in den gegnerischen 5m-Raum gebracht werden und  durch Joana Massa und die Mithilfe einer Defensivkraft von Alverskirchen fand der Ball schließlich den Weg über die Torlinie - 1:0 für die Borussia!
Im Verlauf der zweiten Halbzeit entstand nun ein sehr kampfbetontes Spiel, in welchem die Heimelf immer mehr unter Druck geriet. So gelang es Alverskirchen in der 57. Spielminute den Ausgleichstreffer zu erzielen.
Bis zum Ende des Spiels zeigte sich ein intensives Spiel mit zahlreichen Offensivaktionen, die jedoch auf beiden Seiten ohne Erfolg bleiben.

Fazit: Wir bleiben weiterhin zu Hause in 2024 ungeschlagen und blicken positiv auf das Spiel in Südkirchen, welches nach der Osterpause in 2 Wochen stattfinden wird. Dort sollen wieder 3 Punkte her.

Kader: Jana Winkelkötter, Hanna Wiesner, Greta Niemann, Pia Vollmer, Leonie Schwinge, Anne Trupp, Mona Klemme, Joana Massa, Katharina Lenter, Luca Kaiser, Marie Rolvering, Hélène Gießler, Hannah Roth, Dilara Yüksek

2. Damen 17.03.2024

Dämpfer im Abstiegskampf

Unsere 2. Damenmannschaft muss ihre erste Niederage 2024 bei den Damen aus Gremmendorf einstecken.

Nach einem Sieg und einem Unentschieden in der Liga, sollte für die 2. Damen der Borussia ein weiterer Erfolg her. Hierzu ging es am Sonntag Mittag nach Gremmendorf. Der Kader musste im Gegensatz zu den letzten Spielen aufgrund von Verletzungen auf mehreren Positionen geändert werden, trotzdem waren alle hoch motiviert, Punkte aus Gremmendorf mitzunehmen.

Den Borussinnen gelang ein super Start ins Spiel und bereits in der 13. Minute stand es 0:1 für die Borussia. Eine halbhohe Flanke von der rechten Seite rutscht bis zu Pia Vollmer durch, die flach in die rechte Ecke abschließt.
All zu lang hielt die Führung allerdings leider nicht. Schon in der 22. Minute fiel der Ausgleich für Gremmendorf. Gerade durch die Mitte konnten sie sich nach dem Ausgleich immer wieder in den Strafraum kombinieren. Folge war das 2:1 in der 41. Minute. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Die zweite Halbzeit begann dann  direkt mit einem Dämpfer für die Borussia. In der 50. Minute wird, im Gewühl nach einer Ecke, der Ball nicht endgültig geklärt und Gremmendorf schlägt aus kurzer Distanz zum 3:1 zu.
In der 75. Minute folgte dann die finale Entscheidung. Eine Spielerin von Gremmendorf kann kurz vor der Strafraumkante nur mit einem Foul gestoppt werden. Der darauf folgende Freistoß landet im linken oberen Eck, zum 4:1.
Danach geht für die Borussinnen kaum noch etwas nach vorne. Das Spiel endet mit 4:1 für den SC Gremmendorf.

Fazit: In den nächsten Spielen muss wieder mehr kommen, um sich aus dem Tabellenkeller zu befreien. Hierzu ist nächsten Sonntag direkt die Chance, beim Heimspiel gegen Alverskirchen.

Kader: Hanna Lindenbaum, Hanna Wiesner, Pia Vollmer, Mona Klemme, Leontien Lenz, Luca Kaiser, Dorothee Weyers, Wiebke Ostendorf, Marie Rolvering, Anne Trupp, Hannah Roth, Jana Winkelkötter, Leonie Schwinge, Katharina Lenter und Kristina Klaus

2. Damen 10.03.2024

Borussinnen weiter ungeschlagen in 2024

Trainerin Emily Dieckhues über das Spiel: "Das 0:0 war viel Arbeit und ein meilenweiter Unterschied zur Hinrunde [...]. Gremmendorf kann sich schon jetzt warm anziehen".

Nach dem 6:1- Sieg gegen Fortuna Walstedde beim ersten Meisterschaftsspiel des Jahres, wartete am vergangenen Wochenende das nächste wichtige Spiel auf die Zweivertretung der Borussia.
Das Ziel für das Spiel war klar: die nächsten 3 Punkte sollten her, um weiter aus dem Tabellenkeller raus zu kommen.
In Halbzeit eins waren die Borussinnen die spielbestimmende Mannschaft, blieben jedoch vor dem gegnerischen Tor ohne Erfolg.
In der zweiten Halbzeit war das Spiel ausgeglichener mit Torchancen auf beiden Seiten. Leider fehlte der Mannschaft um das Trainerduo Dieckhues/de Mür vor allem im letzten Drittel die Konsequenz und Kreativität.
So blieb es auch nach Ablauf der Spielzeit beim torlosen Unentschieden.

Fazit: 1 Punkt ist deutlich besser als kein Punkt. Dennoch wäre da mehr drin gewesen.

Kader: Hanna Lindenbaum, Marie Otte, Hanna Wiesner, Leonie Schwinge, Pia Loddenkemper, Mona Klemme, Joana Massa, Dorothee Weyers, Wiebke Ostendorf, Milla Kurze, Anne Trup, Jana Winkelkötter, Neele Teneyken, Luca Kaiser, Kristina Klaus und Tabea Peters

2. Damen 25.02.2024

Knoten geplatzt: 2. Damen mit gestärktem Selbstvertrauen zur Torgala

Der berühmte Knoten ist geplatzt und endlich belohnt sich die 2. Damenmannschaft für ein großartiges Spiel mit vielen, sehenswerten Toren. Das macht Lust auf mehr!

Die 2. Damen von Borussia Münster stand vor keiner leichten Aufgabe, als es am vergangenen Sonntag gegen den Tabellenvierten Fortuna Walstedde in die Rückrunde ging. Mit einem starken Kader sowie zwei Siegen aus zwei Vorbereitungsspielen im Rücken ging es selbstbewusst und mit großer Motivation auf den Platz.

 

Genau dieser Glaube an das eigene Können war von Beginn an spürbar. Die Borussia nahm das Spiel ab Sekunde eins in die Hand und konnte mit Ballbesitz, ruhigem Spielaufbau und schönen Zuspielen glänzen. Da ließen die ersten Torchancen nicht lange auf sich warten, jedoch mussten sich die Zuschauenden bis zur 18. Minute gedulden, bis der Ball nach einem präzisen Zuspiel von Wiebke Ostendorf auf Pia Vollmer im Tor landete. Nur wenig später konnte zunächst Joana Celine Massa (30.) und anschließend Wiebke Ostendorf (37.) den Spielstand auf 3:0 erhöhen. Nach einer unzufriedenstellend verteidigten Ecke gelang es den Gästen der Fortuna mit einem Schluss an den Innenpfosten das 3:1 (42.) zu erzielen. Die Borussia zeigte sich hiervon jedoch unbeeindruckt, blieb ihrem bisherigen Spiel treu und konnte bereits in der 45. Minute durch Wiebke Ostendorf auf 4:1 erhöhen, die sich für eine starke Leistung mit zwei Toren belohnt.

 

Getrieben von den bestärkenden Worten des Trainerinnenteams ging es in die zweite Halbzeit, die die Fortuna bereits nach wenigen Minuten aufgrund von Verletzungen in Unterzahl bestreiten musste. Die Borussia blieb konzentriert, torhungrig und trumpfte durch schöne Teamaktionen auf. Nach einer Ecke in der 61. Minute machte Marie Otte mit einem satten Schuss ins Tor den Sack zu. Leonie Schwinge traf in der 87. Minute zum Endstand von 6:1 und besiegelte eine tolle, geschlossene Teamleistung, bei der jede für jede gekämpft hat und alle füreinander einstehen.

 

Fazit: Wie viel in der Liga möglich ist, zeigt uns dieses Spiel. So müssen die Gegnerinnen der Fortuna nach diesem Spieltag drei Tabellenplätze einbüßen. Dahingegen verlassen wir den Abstiegsplatz und stehen nun auf Platz 10. In der Rückrunde ist noch ein langer Weg zu gehen. Die Borussia hat mit diesem Spiel den Sprint angesetzt und macht sich bereit, auch auf der Langstrecke zu überzeugen.

 

Kader: Jana Winkelkötter, Marie Otte, Hanna Wiesner, Pia Vollmer, Mona Klemme, Joana Massa, Anne Trupp, Dorothee Weyers, Marie Rolvering, Wiebke Ostendorf, Katharina Lenter, Sarah Schröder, Leonie Schwinge, Milla Kunze, Luca Kaiser, Leonie Wlecke, Tabea Peters

2. Damen 22.02.2024

Bereit für die Rückrunde! 2. Damenmannschaft mit erfolgreicher Vorbereitung

Auf und neben dem Platz hat sich unsere 2. Damenmannschaft in den vergangenen Wochen gemeinsam auf die Rückrunde vorbereitet. Am nächsten Sonntag geht es endlich wieder los!

Unsere 2. Damenmannschaft blickt auf vier intensive Trainingswochen zurück. In den vergangenen Einheiten konzentrierte sich das Team auf Ausdauer, Schnelligkeit und Kraft, um sich für die bevorstehende Rückrunde zu wappnen. Die Mannschaft konnte sich neben den Trainingseinheiten mit zwei Testspielen und einem umfassenden Fitnesstest auf die zweite Hälfte der Saison vorbereiten.

Im ersten Testspiel am 04.02. traf die Mannschaft auf die Reserve des SV Teuto Riesenbecks. Trotz einiger Herausforderungen während des Spiels zeigten die Damen vielversprechende Spielzüge und fanden immer besser in die Partie. In Spielminute 12 ging die Borussia mit einem Distanzschuss von Marie Rolvering  in Führung. Keine 10 Minuten später erhöhte Milla Kurze auf das 0:2. Kurz nach der Halbzeit gelang den Gegnerinnen allerdings der Anschlusstreffer, der gleichzeitig auch das Endergebnis der Partie besiegelte. Insgesamt ziehen Trainer- und Spielerinnen eine positive Bilanz, sind sich aber einig, dass hier noch Luft nach oben ist.

Im Anschluss an das erste Testspiel folgte neben zwei Ausdauer- und Krafteinheiten ein intensiver Aasee-Lauf mit Intervall- und Sprinteinheiten. Am Borussen wurde dann in den darauffolgenden Trainingseinheiten insbesondere an Taktik und Technik gefeilt.

In der Partie gegen den Hammer SpVg am 18.02. nutzten die Spielerinnen erneut die Gelegenheit, ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Damen der Borussia fanden schnell ins Spiel und konnten von Beginn an mit hohem Ballbesitz und schönen Spielkombinationen glänzen. Allerdings wollte der Ball seinen Weg einfach nicht ins Tor der Gegnerinnen finden. Zahlreiche Torschüsse verfehlten das Netz, trafen unglücklich die Latte oder wurden kurz vor der Linie geklärt. In der 37. Minute brachte Dorothee Weyer die Borussia mit einem 30 Meter Distanzschuss endlich in Führung. Leider wurde die aufkommende Euphorie schnell getrübt, denn die Gegnerinnen fackelten nicht lange und nutzen einen kurzen Moment der Unaufmerksamkeit auf Seiten der Borussia für den Anschlusstreffer. Unentschieden trennten sich beide Mannschaften in die Pause. Auch die zweite Halbzeit dominierten die Borussinnen das Spiel und kombinierten sich immer wieder bis in den Sechszehner der Gegnerinnen. Schlussendlich dauerte es bis zur 70. Minute, bis der Knoten endlich platzte. Kapitänen Pia Vollmer traf zum 1:2, dicht gefolgt von Alina Kröger mit dem 1:3. Erneut mussten die Borussinnen aufgrund von zu langsamem Umschalten einen Gegentreffer verbuchen. Die Mannschaft ließ sich allerdings nicht unterkriegen und erhöhte in der 82. Minute durch Leonie Schwinge auf das 2:4. Anne Trupp machte mit ihrem Treffer in der 86. Minute schließlich den Sack zu und so verabschiedeten die Borussinnen sich mit einem 2:5 aus Hamm! Auch wenn hier noch deutlich mehr drin gewesen wäre was die Torbilanz angeht, blickt die 2. Damenmannschaft auf ein gelungenes zweites Testspiel zurück.

Insbesondere für den anstehenden Rückrundenstart konnte die Partie in Hamm Selbstbewusstsein geben und lässt alle vorfreudig auf das Spiel am 25.02 gegen Fortuna Walstedde blicken. Die letzte Trainingswoche vor Beginn der Ligaspiele wird nun an den Schwachstellen der Mannschaft gearbeitet, damit das Wochenende hoffentlich den Beginn einer erfolgreichen Rückrunde markiert. Um es mit den Worten der Trainerin Emily Dickhues zu sagen „Zwei Siege in zwei Vorbereitungsspielen. Was soll uns da in der Rückrunde noch stoppen?!“

2. Damen 21.01.2024

Unsere Hallensaison 2024

Unsere zweite Damenmannschaft beendet die Hallensaison 2024 und feiert vor allem die erste Damenmannschaft als Vizestadtmeisterinnen!

Mit den Hallenkreismeisterschaften am 12.01 startete wie jedes Jahr die Hallensaison für unsere zweite Damenmannschaft in Warendorf. In der Vorrundengruppe B trafen wir auf die Gegnerinnen der DJK RW Milte, dem SV Mauritz, Westfalia Kinderhaus und der ersten Mannschaft der DJK GW Amelsbüren. Auch in diesem Jahr mussten wir uns am Ende der Vorrunde den stärkeren Teams geschlagen geben. Allerdings ließen wir es uns nicht nehmen, die Liga-Gegnerinnen des SV Mauritz so richtig zu ärgern und machten es ihnen in unserem letzten Vorrundenspiel des Abends alles andere als leicht, den Sieg mit nachhause zu nehmen.

Mit dem Gefühl des letzten Spiels bestritten unsere Frauen dann in der darauffolgenden Woche bei den Stadtis direkt die nächste Partie gegen den SV Mauritz. Auch hier konnten wir Qualität und Willensstärke zeigen, die mit dem Anschlusstreffer unserer Kapitänin Pia Vollmer belohnt wurde. Leider gelang es der zweiten Damenmannschaft nicht an diese Leistung anzuknüpfen, weshalb auch hier nach der Vorrunde Schluss war.

Grund zum Feiern gab es aber trotzdem: In der Endrunde der Stadtmeisterschaften spielten sich die Borussia-Damen I ins Halbfinale und setzten sich gegen den Westfalenligisten GW Amelsbüren durch. Schlussendlich trafen unsere Frauen auf die Titelverteidigerinnen des Wacker Mecklenbecks und wurden am Ende des Abends zu den Vizestadtmeisterinnen gekürt. Herzlichen Glückwünsch für diese tolle Leistung!

Fazit: Die Hallensaison hat uns mal wieder gezeigt, dass wir auch mit starken Gegnerinnen mithalten können. Für den ein oder anderen Sieg fehlt uns schlussendlich allerdings die Kontinuität und das Selbstvertrauen, über uns hinauszuwachsen. In den nächsten Wochen heißt es deshalb wieder den vollen Fokus auf die Rückrunde der Saison zu finden. Das erste Ligaspiel startet dann im Borussen-Stadion am 25.02 gegen die Damen der Fortuna Walstedde, Trainingsauftakt ist am 30.01.24 um 20 Uhr.

2. Damen 27.11.2023

Die neuen Gesichter in der 2. Damenmannschaft

Herzlich willkommen in der Damenabteilung und besonders bei der 2. Damenmannschaft - ob Vollzeit oder zwischendurch zum Aushelfen, wir freuen uns, dass ihr da seid!

Die zweite Damen der Borussia spielt nun ihre zweite Saison in der Kreisliga A.
„Die Mannschaft ist ein bunt gemischter Haufen an verschiedenen Persönlichkeiten mit ganz unterschiedlichen Arten von Talenten. Diese verschiedenen Persönlichkeiten stehen nicht nur auf dem Platz füreinander ein, sondern sind auch als Team neben dem Platz füreinander da.“ sagt Trainerin Emily Dieckhues über ihr Team.
In der laufenden Saison freut sich die Mannschaft über einige neue Gesichter und möchte die spielfreie Woche nutzen, um diese nochmal herzlich willkommen zu heißen.
„Genau für dieses Teamgefühl ist es immer toll neue Leute dazuzugewinnen, um diesen bunt gemischten Haufen noch bunter werden zu lassen.“ meint die Trainerin.

In dieser Saison wird das Team regelmäßig von ehemaligen U17-Spielerinnen aus der ersten Damenmannschaft unterstützt. Milla Kurze, Katharina Lenter, Hanna Wiesner und Alina Kröger standen mehr als nur einmal für uns auf dem Platz, schön, dass ihr da seid!

Leonie Wlecke kommt ebenfalls aus Borussias eigener Jugend und unterstützt seit Anfang der Saison die zweite Damenmannschaft. Herzlich willkommen im Team!

Joana Massa ist schon lange Spielerin bei der Borussia. Bisher kickte sie für die erste Damenmannschaft und setzt nun, nach kurzer Unterbrechung, ihre Karriere in der zweiten Damenmannschaft fort. Wir freuen uns, dass du da bist!

Neele Teneyken und Tabea Peters verstärken das Team ebenfalls seit dieser Saison. Während Neele bereits in einigen Spielen gezeigt hat, was sie drauf hat, ist Tabea noch ganz frisch dabei und wartet auf ihren ersten Einsatz. Danke, dass ihr euch für Borussia entschieden habt!

Um es mit den Worten von Trainerin Emily Dieckhues zu sagen: "Ganz herzlich Willkommen in der 2. Damen. Es ist unfassbar schön, dass ihr jetzt Teil unserer Mannschaft seid und diese nicht nur mit eurem spielerischen Können, sondern auch mit euren individuellen Charakteren bereichert. […] In diesem Sinne: Toll, dass ihr ein Teil des Teams seid!"

Am kommenden Sonntag findet zuhause das letzte Spiel in diesem Jahr statt. Ab dem  05.12. geht es dann in die Winterpause und Hallensaison.

 

Kader (von oben Mitte): Milla Kurze, Katharina Lenter, Alina Kröger, Leonie Wlecke, Joana Massa, Neele Teneyken und Tabea Peters. Es fehlt Hanna Wiesner.

2. Damen 12.11.2023

Schweres Spiel gegen Rinkerode

Unsere Außenverteidigerinnen Leo Schwinge (Foto) und Hanna Wiesner zeigten am Sonntag gegen die schnellen Außenspielerinnen von Rinkerode eine besonders gute Leistung!

Am letzten Spieltag der Hinrunde erwartete die Zweitvertretung der DJK Borussia Münster den Tabellenzweiten aus Rinkerode auf dem heimischen Kunstrasen.
Mit einer eher defensiv ausgerichteten Grundordnung ging das Team um Trainerin Dorina de Mür ins Spiel gegen das junge Team aus Rinkerode, welches in der ersten Saison in der Kreisliga A spielt.
Rinkerode versuchte im Laufe des Spiels immer wieder über die schnellen Außenspieler zu agieren, blieb jedoch zunächst ohne Torerfolg.
Die Borussinnen zeigten in der ersten Halbzeit eine engagierte Leistung und hielten gegen das sehr offensiv agierende Team der Gastelf gut dagegen.
Das Ziel der Geistelf vor allem über schnelle Kontersituationen in die Nähe des gegnerischen Strafraums zu kommen gelang zwar einige Male, jedoch fehlte die letzte Konsequenz im Abschluss.
Nachdem zahlreiche Angriffe der Gastelf abgefangen werden konnte, gelang es der Mannschaft in der 31. Minute über eine Flanke von außen das 0:1 zu erzielen.
Mit diesem Ergebnis ging es schließlich auch in die Pause.
Hoch motiviert ging es für die Heimelf in die zweite Hälfte der Partie.
Diese sollte etwas hektischer verlaufen als die erste Hälfte.
Zudem reichten dem Team aus Rinkerode 5 Minuten aus, in welchen die Borussinnen nicht mit der Konsequenz agierten wie noch zuvor, um die Führung auf 0:3 weiter auszubauen.
Über einen schönen Konter über die rechte Seite konnte Luca Kaiser in der 68. Spielminute Mona Klemme im Zentrum passend anspielen, welche mit dem Anschlusstreffer das Team von der Grevingstraße wieder zurück in das Spiel brachte.
So bestand noch die Hoffnung, das Spiel drehen zu können.
Leider war es dann kurz danach erneut das Team aus Rinkerode, welches mit Tempo und Entschlossenheit in der Offensive agierte und sich erneut mit einem Tor belohnte.
Die Bemühungen der Geiself im weiteren Verlauf dranzubleiben und mit Mut und Selbstvertrauen nach vorne zu spielen, wurden in der 90. Minute mit dem Treffer zum 2:4 durch Joana Massa belohnt.
Mehr war darüber hinaus heute leider nicht drin und so blieb es nach Ablauf der Spielzeit beim 2:4 und einer erneuten Niederlage für die Borussinnen.

Fazit: Auch wenn das Team der Borussia heute eine deutlich besseres Spiel zeigte, als in der vergangenen Woche, reichte es heute leider nicht für ein Unentschieden oder einen Sieg.
Nun geht es in eine zweiwöchige Spielpause bevor am 3.12.2023 das letzte Spiel in diesem Jahr ansteht.

Kader: Lea Rüdiger, Marie Otte, Hanna Wiesner, Pia Vollmer, Leonie Schwinge, Katharina Lenter, Hélène Gießler, Julia Rummler, Dorothee Weyers, Marie Rolvering, Anne Trupp, Tülay Umut, Joana Massa, Mona Klemme, Luca Kaiser, Dilara Yüksek, Tabea Peters

2. Damen 07.11.2023

Kellerduell endet mit einem Remis

Auch Marie Rolvering (Foto) hatte sich sicherlich zwei Punkte mehr an diesem Spieltag erhofft

Am vergangenen Sonntag, dem 5. November, traf die zweite Damenmannschaft auf einen sehr wichtigen Gegner: die zweiten Damen vom BSV Ostbevern. Ein Blick auf die Tabelle machte klar: Hier müssen 3 Punkte her! Nur ein Punkt trennte die beiden Mannschaften und entschied über den Abstiegsplatz. Der Wille, einen Sieg zu erreichen, zeigte sich schon am Kader, der mehr Spielerinnen enthielt, als überhaupt einsetzbar waren.
Die Borussinnen boten den Zuschauer*innen in der ersten Halbzeit einige gute Spielzüge und kamen immer wieder vor das gegnerische Tor. Es waren unfassbar knappe Chancen dabei, die gegen die Latte oder auf die Torwärtin gingen, doch leider wollte der Ball einfach nicht über die Torlinie. Dann, in der 33. Minute, traf Julia Rummler zu ihrem neunten Saisontor, durch das sie sogar auf den zweiten Platz der Torschützenliste rückte. 
Vorahnend schon, machte Trainerin Emily Dieckhues der Mannschaft jedoch direkt bewusst, dass man sich darauf nicht ausruhen dürfe und spornte von der Seitenlinie aus an, nachzulegen. 
In der Pause wurden dann alle Schwachstellen analysiert und daran appelliert, die Stärken jeder Spielerin individuell zu nutzen und darauf abgestimmt miteinander zu spielen. 
Doch leider wollte der Knoten auch in der zweiten Halbzeit nicht platzen und ein paar Chancen reichten der gegnerischen Mannschaft aus, um in der 60. Minute dann den Ausgleichstreffer zu erzielen. So musste die Borussia am Ende des Tages mit einem 1:1 aus Ostbevern abreisen.

Fazit: 
Es sind noch mehr Bemühungen notwendig, um sich endlich von den unteren Plätzen zu entfernen. Die Borussinnen werden die kommenden Trainingseinheiten nutzen, um weiterhin Fortschritte zu machen und sich endlich die Punkte zu sichern, die sie verdient haben.

Kader: Hanna Lindenbaum, Marie Otte, Hanna Wiesner, Pia Vollmer, Marie Rolvering, Mona Klemme, Hélène Gießler, Luca Kaiser, Julia Rummler, Wiebke Ostendorf, Anne Trupp, Tülay Umut, Kristina Klaus, Leonie Schwinge, Alina Kröger, Dilara Yüksek, Christiane Schulze Weppel