2. Damen | 03.10.2022

Heimsieg – endlich wieder 3 Punkte!

Unsere 2. Damenmannschaft erkämpft sich die nächsten drei Punkte und freut sich über den zweiten Heimsieg der Saison!

„Verlieren verboten“- dies war die Überschrift des von fussball.de verfassten Vorberichts für die Partie unserer 2. Damenmannschaft gegen das Team aus Nordkirchen.
Im „Kellerduell“ ging es für beide Mannschaften darum wichtige Punkte zu holen, um sich wieder weiter in der Tabellenmitte zu positionieren.
Rein faktisch war es vor Beginn der Partie schwer vorhersehbar, wer in diesem Spiel eher die Nase vorn haben würde. Beide Mannschaften konnten aus den bisherigen Spielen der Saison erst 3 Punkte holen. Während die Mannschaft aus Nordkirchen bereits 13 Gegentore in dieser Saison kassierte, konnten die Borussinnen bisher erst 7 Tore verzeichnen.
Mit einer stark veränderten Startaufstellung trat die Borussen-Zweitvertretung am Sonntag hochmotiviert an - mit dem Ziel, endlich wieder die eigenen Bemühungen mit einem Sieg zu belohnen.

Es sollte an diesem Tag ein sehr enges und vor allem kampfbetontes Spiel werden. Die Heimelf kam dabei besser ins Spiel und konnte durch einen verwandelten Kopfball von Dalina Soldo bereits in der 5. Spielminute in Führung gehen. Danach war das Spiel von vielen kämpferischen Szenen, strittigen Entscheidungen und einer zunehmenden Unruhe vor allem auf Seiten der Borussinnen geprägt. So konnte die Top-Torjägerin des FC Nordkirchen Paula Heitmann, die in den letzten Spielen 6 von 8 Tore für die Gastgeberinnen erzielte, in der 35. Spielminute den Ball ebenso wie Soldo nach einem Eckstoß per Kopfball über die Linie bringen. Simone Brosa, welche die urlaubs- und verletzungsbedingt verhinderten Torhüterinnen Janina Gerdes und Selina Heinlein am heutigen Tag, bravourös vertrat, war in dieser Situation chancenlos.
Nach der Halbzeitpause gelang es den Borussinnen etwas mehr Ruhe in die Partie zu bringen. So erspielte sich die Offensive immer wieder Torchancen und die Abwehrkette um Kapitänin Marv Holtmann zeigte einmal mehr, warum die Geistelf bisher nur 7 Gegentore in Kauf nehmen musste. In der 56. Spielminute war es schließlich Julia Rummler, die ihre engagierte und kämpferische Leistung mit einem Tor belohnte und das Team um Trainer Kumpmann und Co-Trainerin Egbringhoff wieder in Führung brachte.
Durch eine geschlossene Defensivleistung konnte die Zweitvertretung der Borussia die Vorstöße der Gegnerinnen im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit abwehren. Vor allem Laura Averkamp sorgte mit ihrer erfahrenen und technisch starken Spielweise für Ruhe und einen verbesserten Spielaufbau, der im Verlauf von den Defensivkräften des FC Nordkirchen nur durch verwarnungswürdiges Vorgehen gestoppt werden konnte. Nachdem zuvor unter anderem Soldo und Rummler die Chance verspielten, das eigene Team weiter in Führung zu bringen, konnte Anne Trupp in der 84. Spielminute die Führung weiter auf ein 3:1-Spielstand ausbauen, bei welchem es auch nach Ende der regulären Spielzeit bliebt.

Fazit: Endlich wieder 3 Punkte, endlich wieder ein Heimsieg! Nach drei Spielen in Folge ohne Punktausbeutung gelang es den Borussinnen wichtige Punkte zu holen, um einen großen Sprung in der Tabelle nach vorne zu machen: auf den 6. Platz.
Die Elf um das Trainerduo Kumpmann/Egbringhoff belohnte sich für eine vor allem kämpferisch starke Leistung über 90 Minuten und möchte im Spiel am kommenden Sonntag gegen Münster 08 daran anknüpfen.

Kader: Simone Brosa, Dalina Soldo, Meike Holtmann, Joana Massa, Leonie Schwinge, Julia Rummler, Luca Kaiser, Christiane Schulze Weppel, Laura Averkamp, Kristina Klaus, Anne Trupp, Sarah Schröder, Sophia Heinlein, Hélène Gießler

2. Damen | 25.09.2022

Neue Gesichter – Herzlich willkommen in der 2. Damenmannschaft

Nezugänge der 2. Damenmannschaft Obere Reihe (von links): Christiane Schulze Weppel, Selina Heinlein, Kristina Klaus, Dilara Yüksek und Sarah Schröder Untere Reihe (von links): Kathi Egbringhoff, Leonie Schwinge, Lena Gerdes, Leyla Frig und Julia Rummler

Es hat sich viel getan bei unserer 2. Damenmannschaft.
Nachdem man sich für die letzte Saison mit dem Aufstieg in die Kreisliga A belohnt hat, versucht das Team nun in der neuen Liga Fuß zu fassen.
Vier Spieltage sind um und die Mannschaft blickt auf einen Sieg und drei Niederlagen zurück - insgesamt etwas holprig, aber nicht hoffnungslos.
Unsere Damen gingen in jedem Spiel zunächst in Führung, konnten dann aber leider die Punkte nicht oft mit nach Hause bringen.
Trainer Fabian Kumpmann sagt: “Wir sind wie erwartet gut in die Saison gestartet und haben zum Anfang zwei gute Spiele abgeliefert […]. Danach sind unsere Leistungen leider etwas abgerutscht […]. Jetzt gilt es unsere Konzentration wieder hochzuhalten und uns auf unsere Stärken zu besinnen.“

Die Stimmung und das Training sind gut, an der Umsetzung auf dem Spielfeld wird noch weiter gearbeitet – Versprochen!

Diesen Sonntag haben unsere 2. Damen spielfrei. Grund zur Freude gibt es aber trotzdem, denn die Mannschaft kann in dieser Saison zahlreiche Neuzugänge verbuchen. Dabei bekommt das Team eigentlich auf allen Positionen tatkräftige Unterstützung.

Selina Heinlein ergänzt seit September 2022 das Torhüterinnen-Team. Die Fußball-Quereinsteigerin wartet noch auf ihren ersten Pflichtspieleinsatz, sorgt aber im Training dafür, dass „die Feldspielerinnen sich sehr anstrengen müssen, ein Tor zu erzielen“ so Kumpmann.

Unsere Abwehr bekommt Unterstützung im Doppelpack. Christiane Schulze Weppel ist das frisch entdeckte Nachwuchstalent in der Defensive. „Mit ihrer Geschwindigkeit und ihrem Einsatz hat sie dem Team schon oft geholfen“ findet der Trainer.
Die erprobte Außenverteidigerin Kristina (“Kris”) Klaus ist „vermutlich die Spielerin mit dem härtesten Schuss in der Mannschaft. Ihre harte Zweikampfführung hilft unserer Abwehr in schwierigen Situationen.“ sagt Kumpmann.
Christiane (Juni 2021) und Kris (August 2021) können beide bereits einiges an Spielzeit verbuchen und gehören definitiv zu den “alten Hasen” unter unseren Neuen.

In diese Kategorie gehört auch Leonie (“Leo”) Schwinge (April 2022). Neben ihr sorgen Sarah Schröder und Lena Gerdes (beide August 2022) für mehr Variabilität auf den Außenbahnen im Mittelfeld.
Leo „kann auf den Außenpositionen alle vier Positionen bekleiden […]. Mit ihr haben wir viel Flexibilität dazubekommen“ so Kumpmann.
Sarah trainiert schon länger mit, feierte aber ihr Pflichtspieldebüt erst mit Beginn dieser Saison. Ihr Trainerteam erlebt sie als „Vorbild an Einsatz und Lernwille. [Sie] erfüllt ihre Aufgaben auf dem Spielfeld zuverlässig und […] stellt sich immer vollends in den Dienst der Mannschaft“.
Der Auftakt von Lena verlief leider weniger erfreulich. „Sie hat uns mit ihren flexiblen Einsatzmöglichkeiten im Feld, notfalls aber auch im Tor, überzeugt“ sagt Kumpmann. Leider hat sich Lena direkt in ihrem ersten Spiel verletzt und fällt nun mit einer Knieverletzung aus. Wir wünschen an dieser Stelle nochmal gute Besserung und freuen uns auf dein Comeback!

In der Zentrale verstärkt ab jetzt Leyla Frig den Kader der Borussia. Der frischste Borussia Neuzugang (September 2022) ist mit viel Erfahrung und technischem Können eine sehr willkommene Ergänzung auf der Sechs. „Sie bringt als Spielerin etwas Körperlichkeit in der Zweikampfführung in unser Mittelfeld, spielt jedoch auch einen sauberen Ball nach vorne, an dem wir in Zukunft noch viel Spaß haben werden“ so der Trainer.

Julia Rummler und Dilara Yüksek sorgen seit August 2022 im Sturm für Trubel vorm gegnerischen Tor.
Julia hat sich mit „Geschwindigkeit, Technik und Positionsflexibilität“ direkt in die Startelf der Borussia gespielt. Auf ihren ersten Treffer wartet die Neu-Borussin zwar noch, „lange wird es aber bestimmt nicht mehr dauern“ prophezeit Kumpmann.
Dilara fällt laut Trainerteam besonders mit „guter Grundtechnik und gutem Torabschluss“ auf und konnte so bereits im letzten Spiel gegen Hawixbeck sehenswert treffen.

Und auch neben dem Platz hat das Team aufgerüstet. Seit dieser Saison ergänzt Kathrin (“Kathi”) Egbringhoff das Trainer-Team der 2. Damen. Das Borussia-Urgestein (seit 2015) legt neben regulären Training auch besonders Wert auf Übungen zur Stabilität und Kräftigung und steht gleichzeitig als gelernte Physiotherapeutin zur Betreuung beider Damenmannschaft bereit.

Doch nicht nur wegen der fußballerischen Unterstützung auf und neben dem Platz freut sich unsere zweite Damenmannschaft über den zahlreichen Zuwachs!
Kapitänin Pia Vollmer fasst es treffend zusammen: „Borussias Damen sind ein großes Team in dem Aufgeschlossenheit, Zusammenhalt und der gegenseitige Support großgeschrieben wird! Hier spielt man nicht nur des Fußballs wegen, sondern findet Menschen, die einen mit offenen Armen empfangen! Wir freuen uns, euch als Verstärkung mit an Bord zu haben!“
Alle Spielerinnen passen auch menschlich gut in die Mannschaft und sind eine Bereicherung fürs Team. Wir freuen uns auf gemeinsames Training, Spiele und den ein oder anderen Mannschaftsabend mit euch! Schön, dass ihr da seid!

2. Damen | 20.09.2022

Wichtige Punkte abgegeben – viel mehr erhofft

Unsere 2. Damenmannschaft lässt leider unnötig Punkte im Duell mit SW Havixbeck liegen.

Am vergangenen Sonntag empfing unsere 2. Damenmannschaft das Team von Schwarz Weiß Havixbeck. Mit voller Motivation, die drei Punkte zu sichern, startete Borussia in die Partie aber konnte leider keine Ordnung in ihr Spiel bringen. Viele Pässe wurden von den Gegnerinnen gestört und man hatte Schwierigkeiten im Aufbau. Die Havixbeckerinnen setzten viel auf hohe Bälle, die jedoch von der heimischen Defensive unterbunden wurden. Mit einem Spielstand von 0:0 ging es dann in die Kabine. Trainer Kumpmann appellierte an den Kampfgeist seines Teams und forderte eine verstärkte Wachsamkeit nach Ballverlusten.

Die zweite Halbzeit startete besser und man gewann mehr Zugriff auf das gegnerische Tor. Schließlich konnte unser Neuzugang Dilara Yüksek mit einem wunderschönen Treffer die Borussinnen in Führung bringen. Unter tobendem Applaus wurde dieses Debüt gefeiert. Doch leider glichen die Schwarz Weißen das Tor bereits eine Minute später aus. Die Partie wurde mit jeder Sekunde hitziger und beide Teams kämpften um die drei Punkte. Kurz vor Abpfiff erzielte die Gastmannschaft den entscheidenden Treffer und obwohl die Borussinnen nochmal mit aller Kraft angriffen, endete das Spiel 1:2.

Fazit: Ein schwieriger Start wurde zu einer energiegeladenen Partie. Das können wir besser und das werden wir in den nächsten Spielen zeigen!

Kader: Janina Gerdes, Meike Holtmann, Sarah Schröder, Pia Vollmer, Anna Efler, Ronja Steimann, Tülay Umut, Luca Kaiser, Christiane Fuß, Mona Klemme, Kristina Klaus, Sophia Heinlein, Hélène Gießler, Dilara Yüksek

2. Damen | 12.09.2022

Unglückliche Niederlage in Gievenbeck

Im zähen Spiel gegen Gievenbeck mussten unsere 2. Damen eine knappe 3:2 Niederlage einstecken.

Am Sonntag, den 11. September 2022, hat sich die 2. Damenmannschaft bei bestem Fußballwetter viel gegen den 1. FC Gievenbeck vorgenommen.
Die Vorzeichen für das Spiel waren jedoch alles andere als optimal. Nach einer schweren Verletzung im vorherigen Spiel wurde die Anstoßzeit um eine Stunde nach hinten verschoben.
Die Anfangsphase bereitete dem Team Schwierigkeiten, da Gievenbeck von der ersten Minute an hoch anlief. Doch nach einem Abpraller nutzte Sarah Heinlein in der 5. Minute ihre Chance und brachte die Borussia in Führung.
Kurz darauf egalisierte Gievenbeck den Führungstreffer mit einem Fernschuss. Nach rund 20 Minuten traf Ronja Steimann mit einer schönen Einzelaktion zum 2:1 für Borussia.
Nach einer unruhigen Phase kurz vor der Halbzeitpause glich Gievenbeck erneut mit dem 2:2 zum Unentschieden aus.
Das Trainerteam brachte mit einer Taktikänderung frischen Wind in die zweiten 45 Minuten. Aufgrund schwindender Kräfte musste die Borussia in der 65. Minute das 2:3 in Kauf nehmen. Dies war zugleich der Endstand einer zähen Partie.

 

Fazit: Vielen Dank nochmal an Emma, die so kurzfristig für unsere erkrankte Torhüterin eingesprungen ist! Außerdem freuen wir uns über das Debüt von Dilara Yüksek im Trikot der Borussia.

Die Borussia konnte leider über weite Teile des Spiels nicht ihre Stärken ausspielen. Den Blick gilt es nun nach vorne und somit auf die nächsten Gegnerinnen zu richten. Der SW Havixbeck wird am kommenden Sonntag auf heimischen Kunstrasen erwartet.

 

Kader: Emma Pauli, Greta Niemann, Meike Holtmann, Christina Koch, Leonie Schwinge, Ronja Steimann, Sarah Heinlein, Luca Kaiser, Julia Rummler, Mona Klemme, Jeniffer Brüggenkamp, Tülay Umut, Pia Vollmer, Hélène Gießler, Dilara Yüksek, Sophia Heinlein

2. Damen | 05.09.2022

Keine Punkte, aber stabile Leistung

Wenn Fußball zur Nebensache wird: Vorm Spiel setzten beide Mannschaften mit einer Schweigeminute ein gemeinsames Zeichen gegen Trans- und Homophobie. Am Freitag war bekannt geworden, dass das Opfer der Prügelattacke beim CSD seinen Verletzungen erlegen ist.

Am vergangenen Sonntag ging es für unsere 2. Damen zur ersten Mannschaft von Saxonia Münster. Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt letzte Woche zeigten sich die Borussinnen auch gegen Saxonia von Beginn an selbstbewusst. Das Team verteidigte diszipliniert und überzeugte auch im Spiel nach vorne. Die beiden schnellen Stürmerinnen kamen immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor und schließlich war es Ronja, die nach 35 Minuten sehenswert zum 0:1 traf. 

Für Lena Gerdes, die ihr Debüt für Borussia gab, endete die Partie verletzungsbedingt leider bereits zum Ende der ersten Halbzeit. Kurz nach der Auswechslung bekam Saxonia am Strafraum der Borussia einen Freistoß. Dieser konnte zunächst geklärt werden, landete dann aber doch wieder vor den Füßen des Gegners. Der nachfolgende Fernschuss senkte sich unhaltbar hinter Torhüterin Janina ab und so ging es mit dem 1:1 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit drehte Saxonia dann deutlich auf. Borussia verlor zunehmend die eigene spielerische Linie und musste schließlich nach einer Ecke das 2:1 einstecken. Mit schwindenden Kräften hatte die Mannschaft ihre Mühe weiter konsequent zu verteidigen. Trotzdem versuchte Borussia auch weiterhin nach vorn zu agieren. Nachdem Saxonia sich einen Absprachefehler in der Borussenabwehr zu Nutze machte, war der Sack schließlich zu und Borussia musste sich mit dem 3:1 Endstand begnügen.

 

Fazit: Die Borussia hat gezeigt, dass sie sich auch hinter einem Ligafavoriten nicht zu verstecken braucht. Eine sehr starke erste Halbzeit und eine insgesamt gute spielerisch und kämpferische Leistung, lassen Borussia optimistisch auf die kommenden Spiele blicken.

Wir wünschen Lena an dieser Stelle eine schnelle Genesung!

Kader: Janina Gerdes, Kristina Klaus, Greta Niemann, Meike Holtmann, Christiane Schulze Weppel, Lena Gerdes, Sarah Heinlein, Anne Trupp, Luca Kaiser, Julia Rummler, Ronja Steimann, Tina Koch, Leonie Schwinge, Sarah Schröder

2. Damen | 28.08.2022

Geiler als gedacht! - Auftaktspiel in der Kreisliga A

Christiane Schulze Weppel (links) kam in der vergangenen Saison zu Borussia und gab heute ihr Startelf-Debüt. Für Julia Rummler (Mitte) und Sarah Schröder (rechts) war es der erste Einsatz im Trikot der 2. Damen: Wir finden ein absolut gelungener Start – Schön, dass ihr da seid!

Am vergangenen Sonntag musste unsere zweite Damenmannschaft zum ersten Spiel in der Kreisliga A antreten. Zum Auftakt ging es auf dem heimischen Kunstrasen gegen die zweite Damenmannschaft vom BSV Ostbevern.

Die Planung für das erste Spiel war dabei wahrscheinlich aufregender, als sich Trainer Fabian Kumpmann gewünscht hätte. Ein ausgedünnter Kader durch Urlauberinnen und Krankheitsfälle hatte sich bereits durch die Vorbereitung gezogen und auch diese Woche wurde es so nochmal spannend. Doch die Mannschaft zeigte Teamgeist und so halfen Spielerinnen bereitwillig aus, sodass Kumpmann letzten Endes mit 14 Spielerinnen ins Spiel starten konnte.

Borussia kam gut ins Spiel und konnte die ersten Minuten dominieren. In der 29. Minute platzierte Ronja Steimann nach einem schönen Querpass von Julia Rummler den Ball hinter der Linie. Mit diesem Spielstand ging es dann in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff war es erneut Ronja Steimann, die in der 48. Minute nach einem sehenswerten Solo-Lauf den Ball souverän hinter die Linie brachte und zum 2:0 erhöhte. Unsere Damen zeigten ein phasenweise sehr gutes Spiel mit schönen Kombinationen. Die Reserve aus Ostbervern wurde vor allem mit Eckbällen und Freistößen gefährlich. Borussias Torfrau Janina Gerdes machte aber ein herausragendes Spiel und hielt ihren Kasten sauber. In der 64. Minute zeigte der Schiedsrichter dann auf den Punkt und Laureen Otte erhöhte zum 3:0 für Borussia. Diese Entscheidung sorgte für viele Diskussionen auf und neben dem Platz. Im Anschluss wurde das Spiel häufig unterbrochen, sodass es sehr unruhig auf dem Platz wurde und kaum noch Spielfluss entstehen konnte. Somit endete die erste Bestandsprobe für unsere zweite Damenmannschaft mit einem 3:0 Heimsieg.

 

Fazit:

„Geiler als gedacht!“ fasst Kapitänin Marv das Spiel treffend zusammen. Unsere Damen waren über weite Teile der Spielzeit die dominantere Mannschaft und haben absolut verdient gewonnen. Es gelangen besonders offensiv einige schöne Kombinationen und auch die Defensive überzeugte (wie schon in der letzten Saison) mit einer soliden Leistung. Für die nächsten Spiele nehmen wir uns vor noch mehr Ruhe und Sicherheit im Zusammenspiel zu bekommen und freuen uns auf die Saison in der Kreisliga A. Vielen Dank nochmal an Miri und Laui, die so kurzfristig den Kader ergänzt haben!

 

Kader:

Janina Gerdes, Anne Trupp, Meike Holtmann, Christina Koch, Sarah Schröder, Laureen Otte, Ronja Steimann, Julia Rummler, Luca Kaiser, Christiane Schulze Weppel, Mona Klemme, Kristina Klaus, Laura Schwering, Mirjana Göken

2. Damen | 23.05.2022

Borussias Damen im gemeinsamen Aufstiegstaumel

Große Freude herrschten bei den 2. Damen nach dem geglückten Aufstieg in die Kreisliga A.

Lange war unklar geblieben, ob auch der Zweitplatzierte den Sprung in die Kreisliga A machen würde, doch am vergangenen Sonntag stand endgültig fest: Sollte Borussia zuhause das Spiel gegen Amelsbüren II und damit das direkte Duell um Platz 2 gewinnen, wäre der Aufstieg besiegelt.Nachdem Borussias  3. Herren und unsere 1. Damen bereits als Meister feststanden, wäre dies der krönende Abschluss für eine starke Borussen-Saison.

Das Spiel begann zunächst mit Amelsbürener Überlegenheit, doch die Borussinnen fingen sich, angefeuert von der lautstarken Borussenfamilie, schnell und fanden immer besser ins Spiel. Die Partie verlief auf Augenhöhe, doch zwingende Chancen wurden auf beiden Seiten nicht herausgespielt. Mit 0-0 ging es schließlich in die Pause.

Direkt zu Beginn der zweiten Halbzeit schlug die Borussia, vor einer einmaligen Borussen-Kulisse, dann aber doch zu: Ronja Steimann nutzte die anfängliche Unordnung der Amelsbürener Abwehr und erzielte die 1-0 Führung. Keine 10 Minuten später war es wieder Ronja, die sich stark durchsetzte und auf 2-0 erhöhte. 

Amelsbüren kämpfte sich trotz des Rückstands zurück in die Partie, spielte druckvoll auf das Tor der Borussia und verkürzte zwischenzeitlich auf 2-1 (70.). Das Spiel wurde nach dem Anschlusstreffer zunehmend unruhig bis Silvia Bosmann, die bedauerlicherweise zum letzten Mal für Borussia auf dem Platz stand, den Sack endgültig zumachte und mit dem 3-1 ihren Abschied krönte.

Die letzte Viertelstunde verlief dann etwas hektisch, doch die Borussinnen ließen nichts mehr anbrennen. Mit dem Schlusspfiff brachen schließlich alle Dämme und die gesamte Borussenfamilie stürmte den Platz und feierte gebührend den Aufstieg in die Kreisliga A.

Dass die 2. Damen an diesem Sonntag einfach unschlagbar war, bewies sie auch in der 3. Flunky-Ball-Halbzeit, in der selbst unsere 1. Damen absolut chancenlos blieb! ;-)

Die Mannschaft bedankt sich herzlich für die sensationelleUnterstützung vom Rand, insbesondere von der 1. Damen und den 3. Herren, die uns wahnsinnig gepusht und mit uns gefeiert haben!

Wir bedanken uns zudem bei Silvia Bosmann für die gemeinsame Zeit bei Borussia.  Alles Gute für die Zukunft, Silvia!

Kader: 

Janina Gerdes, Lena-Marie Brune, Anne Trupp, Meike Holtmann, Silvia Bosmann, Mona Klemme, Ronja Steimann, Katharina Kleinhans, Luca Kaiser, Joana Massa, Clara Hilgenfeld, Pia Vollmer, Tülay Umut, Kristina Klaus, Christiane Schulze Weppel

2. Damen | 19.05.2022

Kampfgeist leider nicht belohnt

Auch wenn ein 6 Punkte Sonntag natürlich noch schöner gewesen wäre - freuen sich die Spielerinnen der 2. Damen  sehr über den Aufstieg der  1. Damenmannschaft in die Landesliga!

Bei sommerlichen Temperaturen ging es für die 2.Damenmannschaft der Borussia am Sonntag zum vorletzten Spiel der Meisterschaft nach Ascheberg. Unterstützt wurde die Mannschaft beim heutigen Spiel von Kathi Egbringhoff, die das Team mit den passenden Worten auf das Spiel vorbereitete.

Von Beginn an war allen klar, dass das Spiel auf dem großen Rasenplatz im 9-gegen-9 nur mit viel Kampfgeist und einer hohen Laufbereitschaft gewonnen werden kann. Das Team von Grevingstraße verpasste einen guten Start in die Partie und musste in der 12. Minute bereits das erste Gegentor hinnehmen. Glücklicherweise konnte Ronja Steimann aber bereits 4 Minuten später den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielen und noch vor der Halbzeitpause war es Silvia Bosmann, die die Borussinnen in Führung brachte und mit dem Treffer die deutlich verbesserte Leistung des Teams im Verlauf der ersten Halbzeit belohnte.

Die klare Zielsetzung nach der Halbzeitpause direkt nachzulegen, erfüllten die Borussinnen und so war es erneut Ronja Steimann, die die Führung des Teams aus dem Geistviertel auf 3:1 ausbaute. Leider gelang es den Borussinnen nicht die Führung über die 90 Minuten zu halten und das bis dato gute Spiel mit 3 Punkte für sich zu entscheiden. So übernahm zum Ende der Partie Ascheberg mehr und mehr die Kontrolle und konnte durch zwei Tore in der 87. und 90. Spielminute das Spiel komplett drehen. Zwar gelang es der Geistelf dieses Ergebnis über die Zeit zu bringen, zufrieden konnte nach dieser Schlussphase jedoch keiner sein.

Voller Zuversicht und mit dem klaren Ziel den Vizemeistertitel im Spiel am kommenden Sonntag zu sichern geht das Team von Trainer Fabian Kumpmann in die Heimpartie gegen die Zweitvertretung von GW Amelsbüren und freut sich über zahlreiche und lautstarke Unterstützung vom Rand.

Fazit: Auch wenn wir mit 3 Punkten im Gebäck gerne zurück zum Borussen gefahren werden, freuen wir uns sehr über den Aufstieg unserer 1. Damenmannschaft in die Landesliga! Wir gratulieren dem Team zur Meisterschaft und freuen uns auf den gemeinsamen Saisonabschluss und die Aufstiegsfeier am kommenden Sonntag am Borussen.

 

 

2. Damen | 25.04.2022

Revanche gegen BW Aasee II

Großer Jubel und tolle Fans beim souveränen 3:0 Sieg unserer zweiten Damenmannschaft gegen die Reserve von BW Aasee! 

Mit starker Fan-Unterstützung traf unsere zweite Damenmannschaft am 24.4 im Rückspiel auf Blau-Weiß Aasee II. Nach einer kurzen Startverzögerung konnten unsere Borussinnen motiviert und konzentriert ins Spiel starten, was durch den ersten Treffer von Sophia Heinlein nach nur wenigen Minuten belohnt wurde. Kurz darauf legte Ronja Steimann nach und erhöhte auf 2:0. Vor der Pause wurde es dann mit einem Handspiel im Strafraum der Gäste nochmal richtig spannend, das 3:0 durch den Elfmeter blieb aber leider aus und so ging es mit 2 Toren Vorsprung in die Halbzeit. 

Nach der Halbzeit konnte die Mannschaft noch einmal mehr zeigen, dass sie die Bessere auf dem Platz war und so legte Ronja Steimann erneut nach und traf zum 3:0. Kurz vor Schluss konnte Christiane Schulze Weppel ihren ersten Treffer für die Borussia verbuchen, welcher aber unglücklicherweise zurückgepfiffen werden musste, weil der Ball zuvor hinter der Torauslinie landete.

Fazit: Die Mannschaft konnte die Niederlage der Hinrunde hinter sich lassen und zeigen, dass sie verdient oben in der Tabelle mitspielt. Insgesamt eine spielerisch schöne Leistung und verdiente 3 Punkte auf unserem Konto.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Mona Klemme, die ihren Job im Tor souverän gemeistert hat und an unsere fantastische Fan-Base, die uns mit Paukenschlägen und Fan-Gesängen unterstützt hat!

Kader: Mona Klemme, Leonie Schwinge, Meike Holtmann, Pia Vollmer, Sophia Heinlein, Clara Hilgenfeld, Ronja Steimann, Katharina Kleinhans, Tülay Umut, Anna Efler, Mirjana Göken, Christiane Schulze Weppel, Luca Kaiser, Anne Trupp, Kristina Klaus

 

2. Damen | 13.04.2022

Borussia zieht den Kürzeren im Spitzenduell

Unsere zweite Damenmannschaft verpasst es leider sich an der Spitze der Liga festzusetzen

Nach Corona-Verlegung, Platzproblemen und viel Hin- und Her fand am Dienstagabend das Nachholspiel und Spitzenduell zwischen unser zweiten Damenmannschaft und dem Team von Concordia Albachten statt. Unsere Damenmannschaft konnte leider spielerisch nicht aus dem Vollen schöpfen, dominierte jedoch die ersten Minuten des Spiels. Ronja Steimann prüfte wiederholt die gegnerische Torhüterin ohne jedoch den Ball hinter die Linie zu bekommen. Anschließend kam Albachten besser ins Spiel, setzte unsere Abwehr früh unter Druck und kam auch zu einigen Abschlüssen. Es ging jedoch mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Pause merkte man unserem Team leider das anstrengende Spiel von Sonntag an, wir kamen schlechter aus der Halbzeit, verloren häufig unnötig früh den Ball und hatten Probleme mit dem körperbetonten Spiel des Gegners umzugehen. So kombinierte sich leider das Team aus Albachten zweimal durch und legte auf 2:0 vor. Im Anschluss kämpften sich unsere Damen wieder besser ins Spiel, kamen mehrmals gefährlich vors Tor, konnte den Ball aber nicht ins Netz legen. So war es wiederum Albachten, die auf 3:0 erhöhten. Im Anschluss verkürzte Ronja Steimann noch mit einem schönen Solo auf 3:1, konnte die Niederlage unserer Damen aber nicht mehr verhindern. 

Fazit: Wir freuen uns über das Debüt von Leonie Schwinge und das Comeback von Hélène Gießler im Trikot der Borussia. Mit den fehlenden Stammspielerinnen und ein bisschen leichteren Beinen wäre dieses Spiel wahrscheinlich anders ausgegangen - hoffen wir. Die kämpferische Leistung heute war aber absolut überragend, leider hat das nicht zum Sieg gereicht. Jetzt heißt es Kopf und Beine hoch, wir freuen uns auf die restlichen Spieltage und wollen eine gute Saison möglichst erfolgreich zu Ende bringen.

Kader: Janina Gerdes, Leonie Schwinge, Isabel Ludwig, Lena-Marie Brune, Tülay Umut, Ronja Steimann, Sarah Heinlein, Katharina Kleinhans, Luca Kaiser, Clara Hilgenfeld, Mirjana Göken, Hélène Gießler, Kristina Klaus, Sophia Heinlein, Anna Efler